Impressum
Werdegang
Satzung
Programm
Arbeitsgebiete
Arbeitsgebiete
Ahnenbörse
Download
Kontakt
Links
Informationen
Tradition
Genealogentag
Vereine

   
   

Tagungsbericht vom 51. Deutschen Genealogentag in Leipzig

Zusammenfassung

Vom 10. bis 13. September 1999 fand in Leipzig der 51. Deutsche Genealogentag statt. Ausrichter der Veranstaltung war die "Leipziger Genealogische Gesellschaft e.V.", die im Auftrag der "Deutschen Arbeitsgemeinschaft Genealogischer Verbände e.V." diese Tagung organisierte.

Aus ganz Deutschland, Belgien, der Niederlande und der Schweiz hatten sich ca. 350 Interessenten zusammen gefunden, um in einer Stadt mit ehrwürdigen genealogischen Traditionen ihre Erfahrungen auszutauschen, neue .Anregungen zu sammeln und ansprechende Vorträge zu hören.

Für die Besucher bestand die Möglichkeit, sich mit speziellen Fragen der Genealogie in Sachsen wie auch mit konkreten Forschungsmöglichkeiten in Leipzig bekannt zu machen. Dazu standen genealogische Vereine aus Chemnitz, Dresden und Leipzig mit Ausstellungen bereit. Einrichtungen, wie das Staatsarchiv Leipzig mit der Deutschen Zentralstelle für Genealogie, das Kirchliche Archiv Leipzig oder das Deutsche Buch- und Schriftmuseum in der Deutschen Bücherei hatten geladen, um ihre Bestände und Nutzungsmöglichkeiten vorzustellen.

Natürlich wurde den Tagungsbesuchern auch Gelegenheit geboten, einige Sehenswürdigkeiten der Stadt anzuschauen. Ein Rundgang durch die Innenstadt, eine Stadtrundfahrt wie auch eine Führung durch die Nikolaikirche durch Herr Pfarrer Chr. Führer standen auf dem Programm. Der Freitagabend klang mit einem Vortrag zum Thema "Die Leipziger Bürger und ihre Revolutionen" aus.

  

Der Sonnabend war traditionell der Tag, an dem die Tagungsbesucher an fachspezifischen Vortragen teilnehmen konnten. Themen wie "Gestaltung von Ortsfamilienbücher", "Personenstandswesen im Wandel der Zeit", "Internet und Genealogie", "Wissenschaftliche Heraldik in Deutschland" hatten für jeden Geschmack etwas zu bieten. Daneben gab es wie jedes Jahr eine Ahnenbörse, die Ausstellung und Demonstration genealogischer EDV-Programme und Verlagsausstellungen. Am Abend fand der Fachvortrag zur Thematik "Probleme bei der Erfassung großer Nachkommenschaften am Beispiel Adam Ries" statt.

Einen Höhepunkt stellte am Sonntag die Festveranstaltung in der "Alten Handelsbörse" dar. Festlich umrahmt durch die Jugendmusiziergruppe "Michael Praetorius" fand der Vortrag "Genealogie und Industrialisierung am Beispiel Sachsen" seine interessierten Zuhörer. Herr Dr. Füchtner wurde als langjähriger Vorsitzender der "DAGV" verabschiedet. Der neugewählte Vorsitzende, Herr Grämlich aus Offenbach, stellte sich und seine Konzeption für die künftige Arbeit der "DAGV" vor. Daneben fand ein "Schnuppertag" für interessierte einheimische Bürger statt. Der Nachmittag war den Sondertreffen einzelner Vereine vorbehalten.

Die Exkursionsangebote in die schönsten Gegenden Sachsens (Meißen, Wittenberg) wurden am Montag von vielen Teilnehmern genutzt.

Der 52. Deutsche Genealogentag wird vom 22. bis 25. September 2000 in Zürich stattfinden.