Impressum
Werdegang
Satzung
Programm
Arbeitsgebiete
Arbeitsgebiete
Ahnenbörse
Download
Kontakt
Links
Informationen
Tradition
Genealogentag
Vereine

   
   

Der Leipziger Geschichtsverein e.V. stellt sich vor

Zusammenfassung zum Vortrag am 14.02.2001
Referent: Hr. Steffen Held

Die Februarveranstaltung am 14.02.2001 der Leipziger Genealogen hatte sich zum Inhalt gemacht, sich über Entwicklung und Aufgaben des Stadtgeschichtsverein zu informieren und über Möglichkeiten der Zusammenarbeit nachzudenken.

Herr Steffen Held berichtete von der Entwicklung des Vereins, dessen Gründung als Verein für Geschichte der Stadt Leipzig im Dezember des Jahres 1867 erfolgte. Er war der dritte Geschichtsverein in Sachsen, der entstanden war. Vorangegangen waren Gründungen in Zwickau und Freiberg. Die Leipziger Nachrichten berichteten von der Konstituierung und schrieben: Der Verein bezweckt durch wissenschaftliche Forschung die geschichtliche Entwicklung Leipzigs möglichst aufzuklären, die Kenntnis der letzteren in weitere Kreise zu verbreiten und für die Erhaltung und Vermehrung der städtischen Merkzeichen tätig zu sein.

In diesem Sinne folgten schon bald öffentliche Vorträge und Exkursionen. Die Herausgabe einer eigenen Schriftenreihe begann 1872.

1947 gründete sich demnächst ein Arbeitskreis für Stadt- und Kulturgeschichte, der sich 1955 als Fachgruppe Stadtgeschichte unter dem Dach des Kulturbundes konstituierte.

Am 17. Dezember 1990 gründeten 43 Interessenten den Leipziger Geschichtsverein e.V. . Auf den Tag genau 123 Jahre zuvor war der Verein für die Geschichte Leipzigs ins Leben gerufen worden, als dessen Nachfolger sich der neue Verein versteht. Die Hauptanliegen - die Erforschung der Geschichte der Stadt und die Pflege ihrer Denkmale - stehen auch heute auf seiner Tagesordnung.

Stadtgeschichte und Genealogie sind untrennbar miteinander verbunden. Daher wurde einvernehmlich beschlossen, künftig enger zusammen zu arbeiten. Dabei geht es vor allem um den Austausch von Publikationen und Programmen, eine wechselseitige Vortragstätigkeit sowie das gegenseitige Besuchen von Veranstaltungen.

Zurück zur Übersicht